Maryam Akhondy’s Paaz

Persischer Gesang trifft auf Jazz & Chanson

Maryam Akhondy ist eine der weltweit bekanntesten iranischen Sängerinnen und von allen sicher die vielseitigste. Sie bedient das weite Spektrum zwischen iranischem Musiktheater, traditioneller klassischer Kunstmusik, ethnischen Frauengesängen, Chansons aus der Hochzeit des iranischen Radios und hier mit dem Projekt »Paaz« jazzige Crossover-Musik.

Auch wenn die gesungenen Texte persische sind, die Musik von »Paaz« klingt international, groovt jazzig und schillert in unterschiedlichsten weltmusikalischen Klangfarben. Maryam Akhondy hat für dieses Projekt vier hochtalentierte, junge Instrumentalisten verpflichtet. Es entsteht ein neues Experimentierfeld jenseits der traditionellen persischen Musik. Sie gießen bekannte persische Melodien in eine frische musikalische Form mit Bezügen zur Heimat der beteiligten Musiker, deren kulturelle Wurzeln in Israel, Weißrussland und dem Iran liegen.

Der Bandname »Paaz« entstand aus Pars, dem Namen für eine alte persische Provinz, und Jazz.

Besetzung: Maryam Akhondy, Reza Askari, Roman Kushniarou, Syavash Rastani, Itai Sobol

Foto: Bernd G. Schmitz